DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

>>Ja, die 9 qm3 ... zeigt die Pumpe. Hast das mal irgendwie nachgemessen? Vermutlich is das eher "geschätzt", anhand des Druckes den sie selber misst (was aber nie die Anlagenkennlinie berücksichtigt und damit ziemlich falsch wird).


Den Verlauf von EINEM einzelnen Tag bitte...


So oder so, das dann auf jedenfall niemals >30cm/sek Anströmungsgeschwindigkeit ergeben - das hat also noch nie gepasst.

- Was ist in der Konfiguration für ein "GAIN" (Verstärkung) für den Durchflussgeber eingetragen?
- Wo kommen die +5V für den Durchflussgeber her (von dem 5V Netzteil?)?
- Wo ist der GND (schwarzes Kabel des Durchflussgebers) angeklemmt?
- Und ist eine Brücke von GND des 5V Netzteiles an eine GND Klemme der ProCon gemacht?

H-R
Beiträge: 84
Registriert: 4. Februar 2022, 08:37
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 44
Förderleistung Pumpe: 35 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von H-R »

Hast das mal irgendwie nachgemessen?
Nein, nachgemessen habe ich nicht. Habe leider keine wirkliche Möglichkeit.

Den Verlauf von EINEM einzelnen Tag bitte...
Lasse die Pumpe heute mal den ganzen Tag laufen. In den letzten Stunden bewegt sich der Wert ziemlich konstant um die 37.5 cm/s.

Was ist in der Konfiguration für ein "GAIN" (Verstärkung) für den Durchflussgeber eingetragen?
Hier steht eine "0.033747867492" - ich weiß nicht mehr woher ich den Wert habe. Nach Deinem Hinweis vermute ich, dass hier ein GAIN von 0.003673331594 zu setzen wäre. Richtig - Fehler gefunden?

Wo kommen die +5V für den Durchflussgeber her (von dem 5V Netzteil?)?
Ja.

Wo ist der GND (schwarzes Kabel des Durchflussgebers) angeklemmt?
An der GND der ProCon.

- Und ist eine Brücke von GND des 5V Netzteiles an eine GND Klemme der ProCon gemacht?
Die GND des 5V Netzteiles geht an den GND der ProCon. An der GND der ProCon kommen also zwei schwarze Drähte an (Netzteil und Durchflussgeber).

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

>>Hier steht eine "0.033747867492" - ich weiß nicht mehr woher ich den Wert habe. Nach Deinem Hinweis vermute ich, dass hier ein GAIN
>>von 0.003673331594 zu setzen wäre. Richtig - Fehler gefunden?

Hm... ne. Der "Fehler", dass gar nichts angezeigt wird, ist das nicht. Das korrigiert nur den angezeigten Messwert auf den "richtigen" Wert. 0.00367333159 ist richtig.
Aber die Anströmung ist "in echt" dann eher recht niedrig bei der Drehzahl... müssten so um 3.5 - 4cm/Sek rauskommen, wenn Du den Gain geändert hast ?! Das is so in etwa an der Untergrenze dessen was er messen kann (evtl. dreht er manchmal einfach nicht mehr). "Wie" liegt denn der Durchflussgeber in der Klemmdose (die da an der Wand montiert ist) drin?


>>Die GND des 5V Netzteiles geht an den GND der ProCon. An der GND der ProCon kommen also zwei schwarze Drähte an (Netzteil und Durchflussgeber).
OK. das is richtig


>>Nein, nachgemessen habe ich nicht. Habe leider keine wirkliche Möglichkeit.
Schade :) ... wäre mal interessant. Könntest Du vielleicht mal testen was die Pumpe anzeigt, wenn Du auf der Saugseite der Pumpe den Kugelhahn so in etwa zur Hälfte zu drehst? Also ob sie danach mehr oder weniger Förderleistung anzeigt? (wird ja eigentlich weniger, die Stromaufnahme sinkt auch etwas (außer sie gleicht das über eine höhere Drehzahl aus), der Druck ebenfalls ... wäre interessant ob sie dann auch weniger Förderleistung anzeigt oder ob die "nur" den Druck zum Berechnen heranziehen).

H-R
Beiträge: 84
Registriert: 4. Februar 2022, 08:37
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 44
Förderleistung Pumpe: 35 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von H-R »

So, den korrekten Wert habe ich jetzt einmal eingetragen und die kleinen Kugelhähne der Messstrecke komplett geöffnet:

Bei unveränderter Kugelhahnstellung (der Saugseite) zeigen sich folgende Werte:
-Durchfluss: 6 cm/s
- Volumen: 9 m3/h
- Strom: 311 Watt
- Höhe: 4,9 m
- Drehzahl: 2565 rpm

Bei halb-geschlossenem Kugelhahnstellung (der Saugseite) zeigen sich folgende Werte:
-Durchfluss: 8.3 cm/s
- Volumen: 9 m3/h
- Strom: 336 Watt
- Höhe: 5,3 m
- Drehzahl: 2655 rpm

Bei der Installation der "Quick-Verbinder" an der Messzelle hatte damals eine Seite (ich meine Abfluss) kein "Klick-Geräusch" verursacht. Kann dies ggfs. ein Problem (Luftsaugen) mit sich bringen?

Angeschlossen ist der Durchflussmesser wie folgt:
Dateianhänge
Sensor_1.jpg

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

>>Bei der Installation der "Quick-Verbinder" an der Messzelle hatte damals eine Seite (ich meine Abfluss) kein "Klick-Geräusch" verursacht.
Sollte schon OK sein. "Klicken" ...hm... muss es nicht wirklich... es hat zweimal einen Widerstand: Das erste mal bei einer Klammer die innen sitzt, das zweite mal, wenn man den Schlauch durch den O-Ring im inneren schiebt (der muss dann "um" den Schlauch liegen).
Das bisschen Luft, was auf dem Foto erkennbar ist, ist aber auch völlig in Ordnung.


>>Bei halb-geschlossenem Kugelhahnstellung (der Saugseite) zeigen sich folgende Werte:
Regelt wohl die Drehzahl nach :) ... weisst Du ob da ein oder zwei Drucksensoren intern in der Pumpe verbaut sind? (Saugseite und Druckseite)

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

Kannst Du den Durchflussgeber "drehen"? (oder passt er dann nicht mehr rein)... als einfach - so wie er angeschlossen ist - auf den Rohren verdrehen. Damit das, was jetzt vorne ist -> hinten ist (und der Ausgang des Gebers damit der höchste Punkt ist)... dann kann da auf jedenfall auch keine Luft mehr mit im Kreis fahren. Sonst hab ich irgendwie keine Idee mehr, warum er ab und zu evtl. stehen bleiben könnte.

H-R
Beiträge: 84
Registriert: 4. Februar 2022, 08:37
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 44
Förderleistung Pumpe: 35 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von H-R »

Ich weiß leider nicht, ob ein oder zwei Drucksensoren in der Pumpe verbaut sind. Könnte aber gut sein, da wohl Drehzahl als auch Durchfluss regelbar ist.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DAB E.SWIM 150: VARIABLE GESCHWINDIGKEITEN ODER DURCHFLUSS EINSTELLBAR.
Durch die intelligente Software kann die Pumpe mit unterschiedlicher konstanter Drehzahl oder einstellbarem konstantem Durchfluss (ohne Sensoren) arbeiten.
Der Inverter reguliert automatisch die Drehgeschwindigkeit der Elektropumpe, indem der Arbeitspunkt je nach Anforderung auf eine beliebige Stelle des zugrunde liegenden Bereichs der maximalen Kennlinie (100%) verschoben wird. Die Regulierung während des Pumpens kann mit Modalität Kontrolle der Fördermenge oder in Modalität mit fester Kennlinie erfolgen. ‐ Bei „Kontrolle der Fördermenge“ („Flow“) bewertet das System die momentane Fördermenge der Pumpe, damit diese dem eingegebenen Sollwert entspricht, der in diesem Fall in „m3/h“ (Kubikmeter pro Stunde) oder “GPM” (US Gallonen pro Minute) ausgedrückt ist. In diese Modalität wird der Arbeitspunkt (ideell) an eine vertikale Linie auf Höhe des gewählten Fördermengenwerts verschoben. ‐ Im Modus mit fester Kennlinie („Speed %“) steht der Sollwert (ausgedrückt in Prozentsatz „%“) für die Funktionskennlinie, auf die verschoben werden soll. Wie aus der Abbildung ersichtlich wird, verschiebt sich der Funktionspunkt, indem er der gewählten Kennlinie folgt, die dem Verlauf der Kennlinien bei fester Geschwindigkeit in herkömmlichen Pumpen entspricht. Wenn im Allgemeinen der Arbeitspunkt bis unter die maximale Kennlinie sinkt, vermindert das System die Leistungsaufnahme und folglich wird auch der Energieverbrauch verringert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hieße das dann, dass der Durchfluss von 9qm3/h doch realistisch ist? Passt dann eine Anströmung von ca. 6 cm/s oder ist das für die Chlor-Elektrode zu niedrig?

Insgesamt scheint dann eine angedachte aktive Überwinterung mit noch niedrigerem Volumenstrom (6qm3/h) und "vernünftiger" Messung wohl nicht realistisch, oder?

Werde jetzt mit weiter geöffnetem Kugelhahn an der Messstrecke die Sache nochmal beobachten und wenn es Probleme gibt, werde ich den Durchflussmesser versuchen zu drehen.

In jedem Fall schonmal vielen Dank für Deine Unterstützung.

Einen schönen 1. Advent & vG
Marc

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

>>Hieße das dann, dass der Durchfluss von 9qm3/h doch realistisch ist?
Ne, heisst eigentlich "nix"... weil da nicht steht "wie" die Förderleistung ermittelt wird.... wie gesagt: mit nur einem Drucksensor kann es nie wirklich stimmen, da der eigentliche Betriebspunkt der Pumpe in der Anlagenkennlinie weder bekannt ist, noch auf diesem Weg ermittelt werden kann (mit einem Sensor). Mit zwei Sensoren würde es eher gehen - bringt aber bei bei niedrigen Drehzahlen deutliche Ungenauigkeit mit sich (wegen der geringen Druckunterschiede, die sich bei sehr niedrigen Drehzahlen ergeben).

Wie ist sie jetzt eingestellt? Auf konstante Förderleistung vermutlich (wenn ich die Zahlen, die Du gepostet hast, richtig interpretiere)

H-R
Beiträge: 84
Registriert: 4. Februar 2022, 08:37
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 44
Förderleistung Pumpe: 35 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von H-R »

Ja, richtig. Aktuell steuere ich über die Förderleistung (nicht über Frequenz). Ist davon auszugehen, dass die Anzeige an der Pumpe (9qm3/h) ohne Druckverluste an der Saugseite zu verstehen ist - also in jedem Fall weniger umgewälzt wird?
Werde die Pumpe dann wohl eh so einstellen, dass der notwendige Durchfluss in der Messzelle gegeben ist. Momentan erhalte ich mit 9qm3/h etwa 6cm/s. Wäre dies aus Deiner Sicht auch für die Chlor Elektrode ausreichend?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

Kann Dir nicht beantworten "wie genau" das ist, weil nirgends steht wie es berechnet wird.... aber 9m³/h mit 300W... hm... in der Installation - möglich, glaub ich eher nicht. 7...7.5m³/h vielleicht... +/- ... Der Druck am Kessel ist mit 0.25 Bar auch eher deutlich zu niedrig für 9m³/h

H-R
Beiträge: 84
Registriert: 4. Februar 2022, 08:37
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 44
Förderleistung Pumpe: 35 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von H-R »

Okay, vielen Dank. Letzet Frage zu dem Thema, dann werde ich die Sache einfach nochmal weiter beobachten und mir im nächsten Jahr ggfs. einen Durchflussmesser zulegen.
Für den Drucktransmitter 211-G ist die Einstellung mit Offset: -0.4 und Gain: 0.0000122549 korrekt, oder? Hatte gesehen, dass auch schonmal ein Gain von 0.0000416666 diskutiert wurde.
Dateianhänge
Druck.png
Druck.png (35.44 KiB) 538 mal betrachtet

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8635
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DURCHFLUSSMESSUNG FÜR MESSZELLEN

Beitrag von Alex »

Ja, -0.4 und 0.0000122549 ist richtig.
Der GAIN von 0.000041... war für eine ältere Version der ProCon.

Antworten