EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN / IMPFVENTILE IN DEN WASSERKREISLAUF

Antworten
Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN / IMPFVENTILE IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

Seko bietet eine günstige und zuverlässig arbeitende Dosierpumpe für den Schwimmbadberiech an. Bezeichnung "PE1.5 POOL". Diese Pumpe gibt es in zwei Ausführung. Man sollte darauf achten das es die Pumpe für den Poolbereich ist, da deren Andruckrollen und Peristaltikschläuche aus entsprechenden Materialien gearbeitet sind. Die Seko Artikel-Nummer lautet z.B. PPE001HA1009_A für die Pumpe mit 1.5l/h Förderleistung. Die Pumpe hat eine UVP von 174,- €. Seko Dosierpumpe
Als Richtwert kann man davon ausgehen, das eine Dosierpumpe mit 1.5l Förderleistung pro Stunde für Becken mit 5m³ bis 100m³ Wasserinhalt geeignet ist. Bei kleineren oder deutlich größeren Becken bietet sich die regelbare Dosierpumpe mit 0.4 bis 4l/h Förderleistung an.

Die Pumpen werden mit 2m Ansaug- und Förderschlauch, einem Fußfilter inkl. Keramikgewicht für den Kanister und einer Impfstelle mit 3/8" Aussengewinde geliefert. Bei der Pumpe ist also erstmal alles dabei was man braucht um sie in dem Wasserkreislauf und den Kanister ein zu binden. Die Impfstellen für pH-Stellmittel und Chlor werden immer als letzter Prozessabschnitt im Wasserkreislauf vor dem Becken montiert (siehe Verrohrungsschema hier: viewtopic.php?f=48&t=526 ). Also niemals vor Wärmetauschern oder Abzweigen zu Solarsystemen, Wärmepumpen, UV-Lampen oder sonstigen "Geräten". Die Reihenfolge der Impfstellen ist streng genommen wenig ausschlaggebend, wie auch der Abstand der Impfstellen zueinander.

Um die Impfstellen der Dosierpumpen in den Wasserkreislauf ein zu binden empfehlen wir T-Stücke mit entsprechenden 3/8" Reduzierungen (keine Anbohrschellen) - nach gleichem Schema wie man die Abzweige für die Messwasserleitung der Messzelle realisiert: viewtopic.php?p=13#p13


Abbildung Dosierpumpe Seko PE 1.5 Pool
seko_pumpe.png
seko_pumpe.png (172.75 KiB) 10186 mal betrachtet
Abbildung Zubehör Dosierpumpe (im Lieferumfang enthalten)
seko_zubehoer.png
seko_zubehoer.png (502.12 KiB) 10186 mal betrachtet
Schema:
Bild



Falls die Schlauchlängen nicht ausreichend sind:
- Der Saugschlauch ist 6/4mm PVC Schlauch
- Der Druckschlauch ist 6/4mm PE Schlauch
- Als Druckschlauch kann auch PTFE (Teflon) Schlauch verwendet werden - der ist nicht gerade günstig, hält aber üblicherweise dann auch "für immer" (für die Saugseite ist er nicht ganz so gut geeignet, da er relativ starr ist und der Fußfilter somit ggf. nicht am Kanisterboden aufsteht).

Übermäßige Schlauchlängen (insbesondere auf Saugseite/Saughöhe) sollten vermieden werden.
Längerer Schlauch auf der Druckseite ist natürlich möglich, reduziert aber entsprechend die Förderleistung der Pumpe etwas.
Die Impfventile sind idealerweise in einem waagerechten Rohrstück und "von oben" zu montieren, damit bei der Demontage eines Impfventiles (zu Wartungszwecken) kein übermäßiger Wasseraustritt aus der Verrohrung auftritt.


Reduziertes T-Stück:
t-stueck.png
t-stueck.png (78.43 KiB) 10188 mal betrachtet
Bezugsquelle: https://www.rst-versand.de/PVC-T-Stueck ... -reduziert



Reduzierstutzen 20mm x 3/8"IG
reduzierstutzen.png
reduzierstutzen.png (62.33 KiB) 10188 mal betrachtet
Bezugsquelle: https://www.rst-versand.de/PVC-Reduzierstutzen


Falls irgendwelche Adapter verwendet werden sollen/müssen, ist auf metallische Bauteile zu verzichten. Kein Messing, kein Rotguß, kein Edelstahl (weder V2A noch v4A).

Kottan
Beiträge: 30
Registriert: 13. August 2015, 22:07
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 38
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Schiebehalle
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DOSIERPUMPEN... WELCHE UND WIE?

Beitrag von Kottan »

kurze Frage: Lasse ich die Voreinstellung für Fördermenge der Pumpe auf 240ml pro 600s oder nehme ich 250ml pro 600s was 1,5l/h entspricht?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DOSIERPUMPEN... WELCHE UND WIE?

Beitrag von Alex »

Im idealfall literst Du aus, was die Pumpe bei Dir fördert. Das sie exakt 1500ml schafft ist unwahrscheinlich, wenn Deine Dosierleitung jetzt so lange sind wie Du mal beschrieben hattest. Saugschlauch in 1000ml Messbecher stecken... 10..15 Minuten manuell dosieren... kucken wieviel sie gefördert hat und entsprechend eintragen.
Filterpumpe muss natürlich auch laufen dabei, das die Druckverhältnisse stimmen.

Kottan
Beiträge: 30
Registriert: 13. August 2015, 22:07
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 38
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Schiebehalle
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: DOSIERPUMPEN... WELCHE UND WIE?

Beitrag von Kottan »

Cooler Idee, das erstmal mit Wasser auszuprobieren, mache ich morgen. Die Dosierleitung sind < 1m, weil ich jetzt die Dosierpumpen im Technikschacht habe - Habe Controller und die Messzelle im Keller.
Noch 2 Fragen:
1.) Bei der Pumpe sind 2 verschieden Anschlussschläuche dabei. Den härteren fürs Saugen aus dem Kanister, den weicheren fürs Drücken ins Impfventil?
2.) wenn ich Flüssigchlor mit 13-16% verwende: Wieviel kippe ich für die Erstbefüllung rein bei 38m³ Wasser? Der Hersteller schreibt bis zu 1,0mg Cl / Liter, damit wären es 1,0mg / 0,13% x 38m3 = 292g. Passt das? Dann stelle ich im Controller einer Stosschlorung manuell auf 292g / 1,5l/min = 11min42s ein?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: DOSIERPUMPEN... WELCHE UND WIE?

Beitrag von Alex »

@ Schlauch: http://forum.poolcontroller.de/viewtopic.php?f=21&t=273

@Schockchlorung... Schockchlorung zur Erstbefüllung fängt eigentlich oberhalb 3ppm an
Der Controller (bzw. die Dosierpumpe) dosiert ml, keine Gramm :) . Die spezifische Dichte von NatriumHypochlorit ist 1,25kg/l
1000ml Hypochlorit wiegen also ~1250 Gramm und enthalten 157 Gramm Chlor (12,6%). Aus den 157 Gramm Chlor entstehen bei pH7 in 38m³ Wasser ~3mg/l hypochlorige Säure (Desinfektionsmittel) ...und das ergibt einen DPD1 Messwert von etwa 4.0mg/l. Zum schocken nach dem befüllen wären also mal 900 bis 1000ml OK.

Die restliche Dosierung macht dann der Controller anhand des Redoxpotentials

Rednex
Beiträge: 21
Registriert: 13. Dezember 2019, 07:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 17
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Rednex »

Eine Frage zu den Impfstellen:
Gibt es Nachteile, wenn die Impfstellen in ein senkrechtes Rohr reinkommen? Bzw ist es empfehlenswerter, die Impfstellen in ein waagerechtes Rohr zu setzen?

Spricht was dagegen, einen Temperaturfühler kurz nach den Impfstellen zu setzen? Oder hätte das Nachteile?

Danke und Gruß
Philipp

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

Aus dem waagrechten Rohr läuft halt kein Wasser raus, wenn man mal das Impfventil auswechseln/reinigen muss.... aus dem senkrechten u.U. schon... hängt aber auch von der Einbausituation ab, den Impfventilen selber ist es egal. Temperatursensor (bzw. eine Tauchhülse dazu) wenn dann "vor" die Impfstellen setzen.

Rednex
Beiträge: 21
Registriert: 13. Dezember 2019, 07:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 17
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Rednex »

Hallo Alex, danke für deine Antwort.
Anhand meines Rohrverlaufs, würde das Wasser aus den Öffnungen der Impfstellen eh rauslaufen, unabhängig ob ich diese in die waagerechten Rohre nach oben stehend einbaue oder halt senkrecht, da die Verrohrung der Bypässe oberhalb der Impfstellen liegen. Von daher wäre nur zu betrachten, ob es andere Nachteile hätte, die Öffnungen in ein senkrechtes Rohr zu setzen.

Was wäre die Erklärung, warum der Temperatursensor VOR die Impfstellen soll?

Meine Situation sieht so aus, dass die Verrohrung nach 2 Bypässen (für WP uns Solar), direkt senkrecht nach unten geht, nach 30-40 cm dann wieder waagerecht. Wobei die waagerechte Verrohrung platztechnisch nicht optimal für die Impfstellen wäre. Da würde ich die 2 Impfstellen in die senkrechte Verrohrung machen, den Temperatursensor dann ins waagerechte Rohr. Diesen Sensor könnte ich ca. 80 bis 100 cm nach den Impfstellen setzen. Die Frage ist halt: Ist für den Sensor die hohe Konzentration der ph- und Redox schädlich?

Das 1. Bild zeigt die erste Planung, das 2. die derzeitige Ausführung. Die 2 Impfstellen sollen halt in das davorliegende senkrechte Rohr. Die gesamte Verrohrung ist jetzt in der Ausführung deutlich nach oben gekommen, so dass die Impfschläuche jetzt quasi auf Fensterbankhöhe wären und ein öffnen des Fenster problematisch werden könnte.
Bild_058.jpg
Bild_058.jpg (828.35 KiB) 9898 mal betrachtet
Pumpschema.jpg
Pumpschema.jpg (1.13 MiB) 9898 mal betrachtet

Danke :-)

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

>>Was wäre die Erklärung, warum der Temperatursensor VOR die Impfstellen soll?
hast Du Dir mehr oder weniger selber beantwortet:
>>Die Frage ist halt: Ist für den Sensor die hohe Konzentration der ph- und Redox schädlich?

Auch wenn da eine V4A Tauchhülse reinkommt... Säurebeständig / Chlorbeständig (in höheren Konzentrationen) ist das auch nicht und bekommt beim Dosieren dann aber immer die volle Ladung ab. Du baust da ja was, was nicht nur 5..6 Jahre da steht und halten soll/muss ... sondern eher 30..40. Auf dem 1. Bild wäre die Reihenfolge OK.
Oben waagerecht (nach dem Bypass), bevor das Rohr nach unten geht, hast kein Platz für die Tauschhülse?

Rednex
Beiträge: 21
Registriert: 13. Dezember 2019, 07:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 17
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Rednex »

Alex hat geschrieben:Oben waagerecht (nach dem Bypass), bevor das Rohr nach unten geht, hast kein Platz für die Tauschhülse?
Die Rohr-Zwischenstücke müsste ich sehr wahrscheinlich auf ein Minimum an Länge ausführen, damit noch ein T-Stück reinpasst. Ich habe jetzt auch keine T-Stücke in 90° mehr vorgesehen (wie auf dem 1. Bild zu sehen), sondern T-Stücke mit 45° plus Winkel 45°. Das könnte daher SEHR SEHR knapp werden. Aber es wäre tatsächlich die Lösung, die mir sehr gut gefällt.

So wie es jetzt vorgesehen ist, habe ich Platz für 2 T-Stücke im senkrechten Rohr. Dann hätte ich, wenn dein Vorschlag nicht klappt, folgende 2 Möglichkeiten:
1. Die Bypässe etwas höher legen, damit 3 T-Stücke in die senkrechte Verrohrung passen.
2. Zuerst Sensor, dann eine Impfstelle ins senkrechte, dann die 2. Impfstelle ins waagerechte Rohr.

Nr.2 sieht optisch nicht ganz so schick aus, aber eventuell die bessere Lösung von beiden, da ich die Bypässe nicht noch höher bauen will.
Aber ich check das heute Nachmittag gleich mal, ob ich das so hinbekomme, wie du vorgeschlagen hast. Das wäre genial...

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

Jo, Du kannst die T-Stücke ja ganz "aneinander" schieben/kleben... (wenn es dann reicht). Abstand "muss" keiner sein.
Und wenn eh nur ein sehr kleiner Abstand möglich ist, bekommt man später so oder so nichts auf einen "Rohrstummel" geklebt wenn man da mal aufsägt und was ändern will.

Rednex
Beiträge: 21
Registriert: 13. Dezember 2019, 07:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 17
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Rednex »

Ich muss da nur noch Platz für 2 oder 3 Rohrschellen haben, weil da eine Menge Gewicht von 2 Bypässen auf das waagerechte Rohr lastet. Deshalb kann ich die T-Stücke nicht auf Anschlag zusammenkleben, sondern ca. 1.5cm Platz dazwischen sein. Ich melde mich, wenn ich das Problem gelöst habe. Zumindest weiß ich jetzt die Grundlagen: Erst Temperatur-Sensor, dann die Impfstellen, damit der V4A länger hält.

Danke :-)

Hanni78
Beiträge: 28
Registriert: 20. März 2020, 15:46
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 32
Förderleistung Pumpe: 8 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: 56412
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Hanni78 »

Hallo,
Wenn die Dosierpumpen montiert sind,
—-> kann dort Wasser rückwärts also z.B von der Solaranlage Wasser Linie höher zurück laufen Richtung Kanister oder ist das nicht möglich?
Gruß Christian

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

Nein, da kann nichts zurück laufen.
Die Dosierpumpe (und in gewissem Umfang schon das Impfventil) macht das "dicht".

Hanni78
Beiträge: 28
Registriert: 20. März 2020, 15:46
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 32
Förderleistung Pumpe: 8 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: 56412
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Hanni78 »

Ok,
Danke

Rednex
Beiträge: 21
Registriert: 13. Dezember 2019, 07:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 17
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Rednex »

Guten Morgen, noch schnell ein Nachtrag. Wollte mich ja melden, wie ich es gelöst habe :-)
Anschluss_Impfstellen.jpg
Anschluss_Impfstellen.jpg (208.52 KiB) 9685 mal betrachtet
Alex, am 08.Mai wird bei mir Folie geschweißt. Dann wollte ich Wasser einlaufen lassen und dann in Betrieb gehen. Wann sollte ich die pH- und Chlor-Sonde bestellen? Würde ein Support möglich sein an dem Wochenende? Kann ich die Anlage auch schon vorher testen bzw Einstellungen vornehmen? Die Elektroarbeiten sind noch nicht ganz fertig. Sollten aber in max 2 Wochen fertig sein.

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

..ach wer weiss denn heut' zu Tage schon was am 8. Mai ist ...Am Ende sind da noch Telefonkonferenzen verboten ;o)
Kann Dir terminlich im Moment nicht viel zusichern - uns überrennen gerade alle (alle zu Hause, alle haben Zeit). Bisschen Zeit findet sich aber immer irgendwo.

Du kannst die Anlage komplett fertig machen und konfigurieren. Solltest so Dinge wie die Filterpumpe aber halt nicht wirklich mit Spannung versorgen, damit die nicht trocken anläuft.
Wenn Du eine Portfreigabe in Deinem Router für die Steuerung einrichten kannst, kann ich das vorher auch gerne mal durchkucken... bzw wir telefonieren vorher mal "ob alles passt" bzw. was nicht passt.

markus
Beiträge: 161
Registriert: 23. Januar 2019, 10:57
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 27
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von markus »

@Rednex: Kann es sein, dass du Chlor und PH vertauscht hast? Ich dachte Chlor kommt immer als letztes in Richtung ELD

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8174
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von Alex »

Wäre nicht sooo dramatisch.. Ob erst pH dann CHlor oder erst Chlor dann pH kommt
Wenn man drüber nachdenkt ist die Reihenfolge "erst pH dann Chlor" (als letztes) ... noch die "sinnvollere", weil der nierige pH im Wasser dann theoretisch Verkrustungen an der Chlor Impfstelle in kleinem Umfang wieder lösen kann. ...Aber ein Allheilmittel, das die Cl Impfstelle nie verkrustet/verkalkt ist das nicht.

ChrisBGL
Beiträge: 25
Registriert: 22. Mai 2019, 22:22
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 30
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: EINBINDEN DER DOSIERPUMPEN IN DEN WASSERKREISLAUF

Beitrag von ChrisBGL »

Ich habe die beiden Dosierpumpen hier im Shop gekauft und an den Poolcontroller angeschlossen. Verrohrung mit Bypass etc. ist ebenfalls fertig.

Ich habe nun testweise manuell eine der Pumpen über das Webif vom Controller kurz trocken eingeschaltet. Sie hat sich kurz gedreht und hing dann an einer Stelle fest. In der Pumpe hört man ein rhythmisches Knacken.

Muss da noch irgendwas an der Pumpe selbst eingestellt werden oder woran kann das liegen?

Antworten