1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Ich hänge mich mal an dieses (alte) Thema dran:
Schon bisher hatte ich 8 Temperatursensoren in meinem System: im wesentlichen sind es drei quasie "Regionen", wo diese installiert sind. Es geht jeweils ein Kabel in die Region und von dort dann sternförmig weiter. Die am weitesten entfernte Region ist die am Pool (ca. 18 Meter Kabel). Dort war bislang nur ein Sensor angeschlossen. Nun habe ich die Solaranlage erweitert und in der "Region Pool" an diesen einen zweiten Sensor mit 10 Meter Kabellänge (der bisher im Heizraum war) angeschlossen. In der "Pool Region" ist auch die GSA verbaut. Insgesamt habe ich wohl zwischen 40 und 50 Kabel verbaut - alles so kurz wie möglich, alle so weit wie irgendwie möglich gekürzt und so weit weg wie irgendwie möglich von irgendwelchen 230/400V Leitungen.

Problem seit dem Umbau: Wenn die GSA läuft fallen die Sensoren aus und lassen sich nur durch Sicherung ein/aus wieder herstellen. Ziemlich ärgerlich.

Ich habe nun mal versucht einen Esera 1 wire Repeater einzubauen, bin aber grandios gescheitert. Ich bringe diesen Repeater einfach nicht zum Laufen. Ich habe alles probiert, an unterschiedlichen Stellen im System, mit einem und mehreren Sensoren angeschlossen, selbst habe ich die unklare Situation was "input" und "output" bedeutet (-> ist Sensor "Input" und Procon "output" oder umgekehrt) ausprobiert. Geht einfach nicht. Auch wenn GSA komplett stromlos ist. Kann es sein dass der Repeater defekt ist oder vielleicht gar nicht im Procon System einsetzbar ist?

Hat jemand einen guten Ratschlag? Ich weiß, die 1 wire Leitung "weiter weg" von der GSA Leitung - leichter gesagt als getan... vor dem Solarumbau war die Situation deutlich besser - der Solarsensor hängt halt 28 Meter weit weg von der Procon.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

Wie weit is denn die GSA Zuleitung von einem der 1-Wire Sensoren bzw. von einem der Kabel weg?
Wo kommt die Zuleitung denn her (aus der Elektroverteilung?). Wie nahe ist da eines der Sensorkabel an dieser Zuleitung?
Wenn es nicht nur temporäre Übertragungsfehler sind (falsche / komische Temperaturen o.ä.) und die Sensoren nach dem Abschalten der GSA wieder normal funktionieren, dann ist es im Regelfall eine Induktion in eines der Sensorkabel, die einen oder mehrere Sensoren zum Abschalten bringt (Überspannungs- oder BrownOut Schutz)


>>oder vielleicht gar nicht im Procon System einsetzbar ist?
Sollte schon gehen. Hat der ein oder andere ja auch schon verbaut. Setz' ihn an der ProCon vor den "längsten" Strang (sollte wohl - der Beschreibung nach - der Strang sein, an dem dann auch der Absorber-Sensor hängt). "INPUT" geht Richtung ProCon, "OUTOPUT" Richtung Sensoren.
...würde allerdings das Thema aus dem ersten Absatz nicht lösen (falls dem so ist)

Benutzeravatar
AlPi
Beiträge: 102
Registriert: 23. August 2019, 22:34
Becken Standort: Indoor
Wasserinhalt in m³: 42
Abdeckung: Rolladen
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von AlPi »

bergfreund hat geschrieben: 22. Mai 2022, 21:43 Ich habe nun mal versucht einen Esera 1 wire Repeater einzubauen, bin aber grandios gescheitert. Ich bringe diesen Repeater einfach nicht zum Laufen. Ich habe alles probiert, an unterschiedlichen Stellen im System, mit einem und mehreren Sensoren angeschlossen, selbst habe ich die unklare Situation was "input" und "output" bedeutet (-> ist Sensor "Input" und Procon "output" oder umgekehrt) ausprobiert. Geht einfach nicht. Auch wenn GSA komplett stromlos ist. Kann es sein dass der Repeater defekt ist oder vielleicht gar nicht im Procon System einsetzbar ist?
Moin,

am Repeater wird unten die Procon angeschlossen und oben die Sensoren.
Ich habe meinen Repeater gleich als erstes an der Procon angeschlossen ... und von da aus bin ich auf die
1Wire Sensoren gegangen ... meine Probleme waren im Anschluss weg ...

Procon ---> Repeater ---> 1wire Sensoren

Gruß AlPi
43m³ Indoor-Fliesen-Pool | Pool 40+ Jahre jung | 7,8 x 3.8 x 1,45 | 1x Skimmer, 1x Bodenablauf, 2x ELD | Bilbao 500 mit AFM | Aqua Vario Plus |
ProConIP | Flüssigchlor | 22m² BK370 + 18KW Öl Heizung | GSA 3KW Rondo C2G | Entfeuchtung: Dantherm CDP35 | Autom. Rollo-Abdeckung |
PoolLab 1.0 - FW V.74 | Dolphin E30

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Habe den Tag genützt um an meinem 1-wire Problem zu arbeiten:
Repeater habe ich nicht zum Laufen gebracht, auch nicht wenn ich ihn (wie der Support vom Hersteller mir empfohlen hat) es auch mal oben/unten vertauscht probiert habe. Ich habe die ganze Verkabelung as dem Schaltschrank extra rausgemacht. Es war nur procon - Repeater - 1 Temperatursensor dran. Schicke ich wieder zurück.

Dann habe ich quer durch den Garten (15 Meter) ein anderes unterirdisches Leerrohr zum Pool ausfindig gemacht und eine komplett neue Leitung eingezogen. Auch alle anderen 5 Temperatursensoren komplett die schöne Verkabelung umgebaut und alles mal provisorisch SEHR weit weg von 230V Quellen verlegt: Nun ist es deutlich besser:
x keine Störungsmeldungen von 1 wire Sensoren mehr, die sich nur durch Sicherung raus/rein resetten lässt
x Problem ist nur mehr wenn die GSA läuft und ich dann im Grundeinstellungsmenü unter 1 Wire schaue, dass unter "erkannte Sensoren" keine zu finden sind. Wenn die GSA wieder aus ist, kommen diese nach einer Weile zurück. Was heißt das, wenn ich keine Sensoren mehr sehe, aber trotzdem Temperatur angezeigt wird?

Werde nun die provisorische Bastelei versuchen wieder halbwegs hübsch zu verdrahten und in Leerrohre zu packen.

Ach ja, wenn ich direkt an der GSA den Motor selbst (400V) noch besubbere - würde das was bringen?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

Da helfen keine Snubber.

>> Was heißt das, wenn ich keine Sensoren mehr sehe, aber trotzdem Temperatur angezeigt wird?
Erstmal nichts. Es bleiben einfach nur die letzten Werte stehen (in der Anzeige) ...
Wenn auf der Konfig Seite keine ROM-Codes mehr angezeigt werden, dann ist der Bus platt und es wird kein Sensor mehr erkannt (wohl dauerhaft, solange Deine GSA läuft)

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Und kann ich was gegen die Plattheit machen? Vermutlich sagst du "weit weg" von der Zuleitung der GSA. Bin ich aktuell auch, ein einziges Mal kreuzt die 1wire Leitung die fette Hausanschlussleitung vom Stromversorger (ja, ging nicht anders beim Poolbau) mit 30cm Abstand. Ansonsten sind nun alle 1wire Sachen von der Procon direkt nach unten weg, alles mit 230/400V ist nach oben weg. Also mehr Abstand geht gar nicht.

Aber wenn die Sensoren nun nicht funktionieren wenn die GSA läuft und danach von selber wieder funktionieren, dann kann ich damit leben. So wie es aktuell ist nach jedem Einschalten der GSA den Controller komplett zu resetten, das ist mir dann doch zu nervig.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

>> Vermutlich sagst du "weit weg" von der Zuleitung der GSA.
Ja :)

>>Bin ich aktuell auch,
Hm... Scheinbar irgendwie noch nicht - oder es passt wo anders noch nicht.

Läuft die GSA nur EIN/AUS oder über nen Umrichter?

.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

.>>1wire Leitung die fette Hausanschlussleitung vom Stromversorger (ja, ging nicht anders beim Poolbau) mit 30cm Abstand. Ansonsten sind nun alle 1wire
... also im Erdreich irgendwie 30cm Oberhalb an dieser Leitung vorbei? Das sollte eigentlich gut reichen.

Was liegt denn noch "parallel" zu diesem Leerrohr, von dem Du gesprochen hattest (das quer durch den Garten geht)?
Ist da auch die GSA Zuleitung in der nähe?
Wenn Du diesen einen Sensor abgeklemmt lässt, funktioniert es dann?

.

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

So, habe etwas gebraucht mit meiner Anwort hier. Was ich in der Zwischenzeit gemacht habe ist die komplette Verkabelung von alle 8 Temperatursensoren, dem Durchflussgeber und dem Schalter der GSA erneuert. Nun ist es so dass ALLES, was mit den 5V betrieben wird komplett eine eigene Leitungsführung hat, ganz ganz ganz ganz weit weg (immer mehr als 40cm, meistens aber eher 1 Meter) von allen 230/400V Sachen. Ich habe sogar im Schaltschrank eine neue Ausführung seitlich raus, direkt neben dem Controller raus dafür installiert. Ein paar Tage ohne und seit heute auch mit 4,7k Ohm pull up.

Es ist deutlich besser nun mit den Ausfällen, diese sind fast gar nicht mehr. Aber, leider immer noch nicht zu 100% weg. Es kommt immer noch vor, dass die Sensoren so arg verhängen, dass nur mehr ein Controllereset hilft. Es ist zum Verzweifeln - die Neuausführung der Verkabelung war richtig aufwändig und trotzdem hängt das manchmal. Meistens sind nur mal eben die Romcodes weg und nach 1-2 Minuten wieder da, aber manchmal ist's auch dauerhaft und dann geht gar nichts mehr. Gefühlt ist es meistens (aber nicht immer) wenn die GSA läuft.

Was diese Saison neu ist im Vergleich zur letzten drei: ein zusätzlicher 1-wire Sensor mit 10 Meter Kabellänge für eine dolphi Ripp und insgesamt 3 Belimo Stellmotoren (bislang ohne Snubber). Die Belimo sind mit Hilfsschalter, damit ich ausschließen kann dass alle gleichzeitig zu sind. Hin und wieder mal kurz weg waren die Sensoren früher auch schon, ist aber immer von selbst wieder gekommen. Der Controller ist oft wochenlang durchgelaufen.

Ich habe mir schon überlegt ob ich mit einem Wischerrelais was basteln soll, damit ich per App ein Hardwarereset vom Controller auslösen kann.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

>> Nun ist es so dass ALLES, was mit den 5V betrieben wird komplett eine eigene Leitungsführung hat
Was heisst das hier: "alles was mit den 5V betrieben wird" ... mit welchen 5V und was ist "alles"? ... hat der Schalter der GSA mit den 5V auch was zu tun oder liegt da nur dessen Kabel mit dabei (bei den restlichen Kabeln)?
Es gibt einen 5V "Ausgang" an der ProCon - an dem Klemmen die Temperatursensoren und sonst nichts.
Das 5V Netzteil ist da auch nicht angeschlossen, das versorgt nur den Durchflussgeber... und ggf. noch was anderes, hat aber mit den Temperatursensoren wiederum nichts zu tun.
Verwendest Du die 5V der Temperatursensoren noch irgendwas anderes?

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Das 5V Netzteil ist da auch nicht angeschlossen, das versorgt nur den Durchflussgeber... und ggf. noch was anderes, hat aber mit den Temperatursensoren wiederum nichts zu tun.
Verwendest Du die 5V der Temperatursensoren noch irgendwas anderes?


Die Temperatursensoren und der Durchflussgeber sind genau so angeschlossen wie in der Anleitung:
5V- geht auf "1 GND bei Procon (bei 1-wire Sensoren) " und alle schwarzen Drähte der 1-wire Sensoren und schwarz vom Durchflussgeber und zum Luftdruckschalter GSA
5V+ geht auf 1 wire 5V" und alle roten Drähte der 1 wire Sensoren und rot vom Durchflussgeber
Gelb der Sensoren geht auf ONEWIRE
Gelb Durchflussgeber auf IO_0
Luftdruckschalter GSA auf IO_1

Anmerkung: Der GSA Lufttaster im Becken toggelt den Luftdruckschalter zwischen EIN/AUS, dieser wiederum geht auf IO_1 und dann schaltet Relais 1 das Relais für die GSA. Räumlich ist das alles weit auseinander. So kann ich die GSA auch über die Procon steuern und bei Stellung "AUTO" auch vom Becken aus.

Blödsinn so? Habe ich mir dadurch die Probleme eingefangen?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

>>5V+ geht auf 1 wire 5V" und alle roten Drähte der 1 wire Sensoren und rot vom Durchflussgeber
das lese ich jetzt aber so, dass Du die +5V vom Netzteil an die Sensoren / die 5V AUSGANGS-Klemme der 1-Wire Sensoren angeschlossen hast.
Das ist so sicher nicht in der Anleitung beschrieben und das gehört auch nicht so.

>>5V- geht auf "1 GND bei Procon (bei 1-wire Sensoren)
Nimm eine der anderen GND Klemmen dafür.


Wo hast Du den PullUp angeklemmt?


.

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Habe eine schnelle Skizze gemacht. Vielleicht waren meine Worte nicht präzise genug. Genau so wie auf der Skizze ist es in der realen Anlage gemacht.
Folie1.JPG
Skizze Sensoren Pool.pdf
(115.02 KiB) 58-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Alex »

ja... die Antwort dazu stand oben. Das 5V Netzteil hat nichts an der Spannungsversorgung der Temperatursensoren verloren.

Und Du hast für die Sensoren die 4mm² Wago Klemmen verwendet (wie in der Skizze)? Die sind auch nicht immer ideal bei den dünnen Adern...


.

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: el. Anschluss Übersicht

Beitrag von bergfreund »

Ok, danke wie immer für deine Hilfe. Ich habe jetzt die Anleitung nochmals studiert und auch das Forum hier. Da fehlt mir dann vielleicht das Expertenwissen zu verstehen dass 5V da nicht drauf gehören.
1wire.JPG
1wire.JPG (55.95 KiB) 1017 mal betrachtet
Ich habe aber viewtopic.php?f=38&t=1689&p=27346&hilit ... ema#p27346 ein Schema gefunden, das mir geholfen hat..

Also, bin ich richtig dass ich
a) die +5V Verbindung zum Controller wegmache, GND bzw. 5V- umlege vom onewire hin zu den IO Anschlüssen
Skizze Sensoren Pool.jpg
Der Pullup habe ich im Feld in einer Verteilerdose für die Sensoren (eine Zuleitung in den Heizraum, sternförmig dann zu 3 Sensoren) mit dazugeklemmt, von rot auf gelb.

b) die Wagos durch Verdrillen ersetze (ist im Feld eh schon großteils so gemacht, verdrillt, verlötet und Schrumpflauch drauf)
Zuletzt geändert von bergfreund am 6. Juni 2022, 22:17, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8523
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: el. Anschluss Übersicht

Beitrag von Alex »

Warum hast das jetzt in nem anderen Thread gepostet?


>>Da fehlt mir dann vielleicht das Expertenwissen zu verstehen dass 5V da nicht drauf gehören.
Da is aber ja auch nirgends ein Netzteil gezeichnet oder beschrieben, dass da angeschlossen werden soll(te)

>>a) die Verbindung zum Controller wegmache
Ja... die GND Verbindung auch (auf eine andere GND Klemme legen).

>>b) die Wagos durch Verdrillen
Is zumindest die "sicherere" Variante... kannst auch verdrillen und dann zusammen in einen Anschluss der Wago stecken


Wo ist der PullUp geklemmt?

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

Ok, wir waren wohl grad gleichzeitig am posten, habe während du geschrieben hast das Schema oben nachträglich geändert und auf Vordermann gebracht weil ich selbst gemerkt habe dass da was fehlt.

Im anderen Thread habe ich nichts (zumindest nicht absichtlich) gepostet - habe nur geschaut ob ich sonst wo eine Lösung finde und in dem Thread hatte der Schreiber die gleichen Herausforderungen.

War grad nochmals mit Stirnlampe im Technikraum und hab's gleich umgeklemmt. Mal schauen!

Danke für deine Hilfe!

Benutzeravatar
DPerak
Beiträge: 386
Registriert: 26. Juni 2016, 13:09
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 33
Förderleistung Pumpe: 8 m³/h
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: ProconIP LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von DPerak »

Hat’s denn geklappt?

bergfreund
Beiträge: 118
Registriert: 8. Dezember 2018, 15:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von bergfreund »

So, ein Update in dieser Sache: Ich habe wie von Alex angedeutet die komplette Verkabelung erneuert für alle 1-wire Sensoren und was sonst noch mit 5V versorgt wird. Eine Schweinearbeit, aber ich bin wirklich überall (ausser im Schaltschrank selbst) nun mindestens 40cm weit weg, meistens aber eher 1 Meter und mehr. Auch habe ich die Verdrahtung so geändert wie Alex hier im Forum angegeben hat.

Das Ergebnis ist dass die Ausfälle viel weniger geworden sind. Ohne GSA im Betrieb so gut wie gar nicht mehr und auch mit GSA nur mehr selten - aber eben doch. Manchmal trotz Badebetrieb gar nicht und dann wie heute gleich 3x. Ich habe das nun so gelöst dass ich viewtopic.php?f=50&t=1833 einen Hardwarereset auch remote ausführen kann. Das ist mir wichtig um bequem vom Pool das machen zu können ohne in den Technikraum gehen zu müssen. Und damit ich auch bspw. vom Büro volle Kontrolle habe und nicht mehr meine Frau anrufen muss um "Sicherung raus-rein" zu machen.

Auch wenn Alex das nicht gerne höre mag: Die 1-wire Geschichte scheint doch ziemlich divenhaft zu sein. Da wären mir ganz konventionelle Temperatursensoren lieber. Jaaa, da muss man mehr verkabeln, aber lieber einmal etwas mehr Drähte und dafür dann Ruhe.

Chronix
Beiträge: 32
Registriert: 23. März 2021, 10:10
Becken Standort: Outdoor
Abdeckung: Keine
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: 1-WIRE TEMPERATURSENSOREN | KABELLÄNGEN| KABELVERLEGUNG

Beitrag von Chronix »

Ich habe insgesamt 3 Tempsensoren verbaut. Einen auf dem Dach an der Dolphi und zwei im Wasserkreislauf (1x Saugseite und 1x Rücklauf)

Die beiden Sensoren im Wasserkreislauf geben minimal unterschiedliche Werte an wenn der Absorber ausgeschaltet ist, also wenn die gleiche Temperatur anliegen müsste.

Aktuell:

Pool:26,75
Rücklauf: 27,06

Es ist eine kleine Abweichung von ca. 0,3°. Nicht das mich das jetzt sonderlich stören würde, ist ja ziemlich genau, aber gibt es die Möglichkeit die Sensoren zu kalibrieren?

Antworten