INSTALLATION VON TEMPERATURSENSOREN IN DIE VERROHRUNG

Typisches Verrohrungsschema eines Schwimmbades und hydraulische Anbindung folgender Bauteile:

- Messzelle und Messwasserüberwachung für die Elektroden
- Dosierpumpe / Impfstelle für Chlor und pH
- Dosierpumpe / Impfstelle Flockmittel
- Installation Dosierpumpen
- Installation Temperatursensoren in der Verrohrung
Antworten
Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

INSTALLATION VON TEMPERATURSENSOREN IN DIE VERROHRUNG

Beitrag von Alex »

AUSZUG AUS DER INSTALLATIONSANLEITUNG - PUNKT 6.8... Installationsanleitung

Die Acryl Messzelle hält bereits einen Einbauplatz für einen Temperatursensor vor. Einer der unteren Verschlusstopfen ist als „Hülse“ ausgeführt und ein Temperatursensor kann einfach eingeschoben werden.

Für weitere Temperaturmessungen, an verschiedenen Stellen der Installation, müssen V4A Tauchhülsen verwendet werden. Diese werden nach dem gleichen Schema wie Impfstellen und Messwasserentnahme in die Verrohrung eingebunden.
Temperatursensoren könnten im Prinzip auch als Anlegefühler am Rohr ausgeführt werden. Hier wird es erforderlich, Rohr und Sensor im Bereich um etwa +/-20cm vor und nach der Montagestelle des Sensors mit einer geeigneten Rohrdämmung ggü. der Umgebungstemperatur abzuschirmen (z.B. Armaflex Rohrisolierung, oder vergleichbar).

Zur Messung der Temperatur an einem Solarabsorber ist ein Anlegen des Fühlers an das Sammelrohr oder eines der Solar-Rohre immer ausreichend.

Bild

Mögliche Bezugsquellen:
https://www.rst-versand.de/PVC-T-Stueck ... -reduziert
https://www.rst-versand.de/PVC-Reduzierstutzen
https://www.pohltechnik.com/de/fuehlerv ... lbar-50-mm



.

Antworten