INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Typisches Verrohrungsschema eines Schwimmbades und hydraulische Anbindung folgender Bauteile:

- Messzelle und Messwasserüberwachung für die Elektroden
- Dosierpumpe / Impfstelle für Chlor und pH
- Dosierpumpe / Impfstelle Flockmittel
- Installation Dosierpumpen
- Installation Temperatursensoren in der Verrohrung
Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

AUSZUG AUS DER INSTALLATIONSANLEITUNG - PUNKT 6.4... Installationsanleitung

Folgendes Schema zeigt detailliert die hydraulische Anbindung der Messzelle für die Elektroden (pH / Redox / Chlor). Die Messwasserentnahme (3) erfolgt kurz nach dem Filter. Die Entnahmestelle geht im besten Fall seitlich aus der Verrohrung ab (im Bild aus Darstellungsgründen „nach unten“ gezeichnet) um unnötiges Eintreten von Luft oder ausgespültem Filtermaterial (nach dem Rückspülen) zu vermeiden. Der Messwasser-Rücklauf (5) ist vor der Filterpumpe zu setzen. Die Messwasserentnahme soll nie am höchsten Punkt in der Verrohrung erfolgen (Luft-Thematik).

- Der Durchflussgeber (4) zur Messwasserüberwachung wird in den Zulauf- oder Rücklaufschlauch der Messwasser-Leitung installiert.
- Die Durchflussrichtung des Gebers ist zu beachten (siehe Pfeil auf dem Gehäuse des Durchflussgebers).

Bei Montage / Anschluss der Acryl-Messzelle sind Zulauf (3a) und Rücklauf-Seite (5a) zu beachten. Die Messzelle ist mit einer Gravur IN (Zulauf) und OUT (Rücklauf) versehen. Falscher Anschluss führt zu Luftansammlungen in den Messkammern und zu fehlerhaften Messwerten.


Bild


In vereinzelten Fällen (z.B. bei sehr langen Strecken (> 8-10m) zw. Messwasserentnahme und Messzelle) kann das Druckgefälle zw. Messwasser-Entnahme (3) und Messwasser-Rücklauf (5) eventuell nicht ausreichend sein, um genügend Wasser durch die Messzelle zirkulieren zu lassen. Für diesen Fall kann der Abzweig für den Messwasser-Zulauf (3) zw. Pumpe und Wegeventil gesetzt werden (höherer Druck). Nachdem an diesem Punkt noch unfiltriertes Wasser abgenommen wird, empfiehlt es sich einen separaten Vorfilter in die Messwasserleitung zu setzen.

Im Anschluss-Kit, welches für die Messzelle erhältlich ist, sind 1/4“ Verschraubungen / Kugelhähne zur Entnahme und Rückführung des Messwassers in die bestehende Verrohrung enthalten. Abhängig der örtlichen Gegebenheiten / Rohrdurchmesser sind passende T-Stücke (reduziert 50/25/50mm oder 63/25/63mm mit Reduzierstutzen 25mm x 1/4“ IG) an den entsprechenden Stellen zu installieren. Aufklebeabzweige mit entsprechenden Innengewinden sind eine Alternative, falls aus Platzgründen kein T-Stück mehr in eine bestehende Verrohrung installiert werden kann.

Bild
Mögliche Bezugsquellen:
https://www.rst-versand.de/PVC-T-Stueck ... -reduziert
https://www.rst-versand.de/PVC-Reduzierstutzen


.

Hans King
Beiträge: 9
Registriert: 28. Oktober 2022, 22:28
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 30
Abdeckung: Schiebehalle
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Hans King »

Alex hat geschrieben: 7. Juli 2023, 13:26 AUSZUG AUS DER INSTALLATIONSANLEITUNG - PUNKT 6.4... Installationsanleitung
.... im besten Fall seitlich aus der Verrohrung ab (im Bild aus Darstellungsgründen „nach unten“ gezeichnet) um unnötiges Eintreten von Luft oder ausgespültem Filtermaterial (nach dem Rückspülen) zu vermeiden. Der Messwasser-Rücklauf (5) ist vor der Filterpumpe zu setzen. ...
.
Hallo,
zur Messwasserentnahme habe ich zwei Fragen:
1. Der Messwasser-Rücklauf ist auch nach unten gezeichnet. Diesen ebenfalls (wie die Entnahme) am besten seitlich raus oder doch nach oben? Vermute fast egal...aber da ich (noch) nicht umgesetzt habe und nichts falsch machen möchte lieber ne Frage zuviel ;-)
2. Die Entnahme seitlich verstehe ich (keine Luft, kein Dreck). Ich hatte nun aber folgende Überlegung: Sollte doch irgendwo Luft mit durchkommen, wird die nicht automatisch (zumindest in der "Pooldigital-Messzelle") "entlüftet" und wäre somit aus dem Kreislauf drausen und kann sich schon nicht mehr in der LM 2-40 Elektrolysezelle sammeln?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

>>1. Der Messwasser-Rücklauf ist auch nach unten gezeichnet. Diesen ebenfalls (wie die Entnahme) am besten seitlich raus oder doch nach oben? Vermute fast egal...
Ja, ist hier egal.

2. ..."entlüftet" und wäre somit aus dem Kreislauf drausen und ...
"Entlüftet" heisst hier bei der Messzelle nur, das die Luft immer mit aus der Messzelle rausgefördert werden kann (bedingt durch ihren Aufbau / Bohrungen / Durchmesser)
... aus dem Kreislauf verschwindet sie deswegen aber nicht :)

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Ich habe mal eine kurze Frage zum Anschluss des Durchflussgebers.
Kommt der Schlauch da direkt rein? Oder sind diese beiden 90 Grad „Adapter“ dazu gedacht, die bei dem Anschlusskit dabei sind?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

Die Winkel kannst Du stecken wo immer Du sie brauchst / wo es evtl. besser passt.
Ansonsten kommt der Schlauch immer direkt in die Quick-Fit Anschlüsse

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Danke Alex!
Dann lasse ich die weg, eine Fehlerquelle weniger.

Der Durchflussgeber ist so leicht, kann der einfach in der Leitung „hängen“? Oder besser mit nem Kabelbinder irgendwo fixieren?

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

Schwerlastanker ist die Mindestanforderung als Halter :mrgreen:


Steck den einfach dazwischen...

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Na zum Glück habe ich noch ein paar 16er Einschlagbetonanker liegen. ;) :lol:

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

passt :lol:

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Welchen Wert würdest Du denn für die Elektroden Anströmgeschwindigkeit empfehlen?
In der Anleitung steht, empfohlener unterer Grenzwert bei 0,5cm/s, was genau empfohlen wird, finde ich nicht, wenn ich nach cm/s suche.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

Ja, das steht da als Grenzwert für die "Warnung"... also niedriger sollte es nicht sein (wird sie aber auch eher nicht, bei normaler installation).
Bau erstmal die Pumpe ein - die Anströmung ist ja eh nicht "konstant", sondern abhängig der Drehzahl und der Druckverhältnisse in der Installation (z.B. Solar AN oder eben nicht)... also kannst Du nix "Einstellen" (über die Kugelhähne der Messzelle)

tnsturm
Beiträge: 16
Registriert: 9. April 2024, 23:07
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 30
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von tnsturm »

Hallo, wahrscheinlich ist das eine blöde Frage, aber ich komme nicht drauf.

Ich möchte die Messzelle in ein schon bestehendes Verrohrungssystem integrieren. Am Wasserrückfluss möchte ich eine bestehende Abhohrschelle (da steckt jetzt die pH-Elektrode drinnen) verwenden, diese hat wie häufig ein 1/2 Innengewinde plus das Reduzierstück für die Elektrode.
Das Anschlusskit hat 1/4"" Kugelhahn auf 6mm Quick Fit. Was ich nun nicht finde im Netz ist ein PVC Reduzierstück von 1/2"" AG auf 1/4"" IG. Bei RST nicht und auch sonst nicht. In Edelstahl gibts das, aber ich möchte die Materialien eher nicht mischen wg. der unterschiedlichen Ausdehnung und folgender Undichtigkeit.

Wie komme ich am einfachsten von 1/2 auf 1/4""? oder gibt es einen Kugelhahn 1/2"" auf 6mm Quick Fit?

Danke im Voraus!!

tnsturm
Beiträge: 16
Registriert: 9. April 2024, 23:07
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 30
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von tnsturm »


Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »


nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Die beiden Sonden sind leicht undicht, die rechte Redox etwas mehr.
Habe ich die falsch montiert?
Habe diesen weißen Ring oben genommen und den O Ring darunter.
Siehe Bild.
Fester ziehen geht per Hand nicht. Weiter rein gehen die aber auch nicht. Liegen oben schon Plan an der Messzelle an.
IMG_7401.jpeg

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

>>.. Liegen oben schon Plan an der Messzelle an.
Dann liegt entweder Dreck dazwischen oder sie sind halt nicht fest genug. Der O-Ring dichtet dann schon ab.
Abtrocken kannst den ganzen Kopf und den Stecker dann später bitte auch gleich.. ein Tropfen Wasser im Stecker -> kannst die Messungen vergessen.

Warum ist an den Verschraubungen für die Schläuche keine Teflon am Gewinde?

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

So jetzt ist es dicht.
Die Anschlüsse hab ich vorsichtig ausgeblasen, waren aber trocken.

Teflon sieht bei dieser echt stylisch schicken Messzelle irgendwie blöd aus. Hab grad 2 O Ringe genommen, ist so auch dicht.

Es ist übrigens erschreckend, wie schnell der Redox bei 28 grad Wasser, praller Sonne und 4 Leuten im Wasser runter geht. Hab grad nochmal manuell nachgeworfen.
Heute Abend wenn die Sonden insgesamt 14-16h gelaufen sind, kalibrierte ich die und werfe die Dosierung an.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

>>Teflon sieht bei dieser echt stylisch schicken Messzelle irgendwie blöd aus. Hab grad 2 O Ringe genommen, ist so auch dicht.
:D Jo, geht an der Stelle auch, wenn Du was passendes hattest

nicolas-eric
Beiträge: 86
Registriert: 18. Februar 2024, 20:23
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 11
Förderleistung Pumpe: 14 m³/h
Abdeckung: Luftpolsterfolie
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von nicolas-eric »

Ich hab ausreichend da. Aber die beiden dünneren, die unter der Kappe der Sonden „Aufbewahrungsdose“ waren, würden auch passen.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8459
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: INSTALLATION DER MESSZELLE / MESSWASSERÜBERWACHUNG

Beitrag von Alex »

Den brauchst aber im Herbst wieder für die Elektroden - sonst ist der Köcher nicht dicht und die KCl kristallisiert aus.

Antworten