VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

Anbei zwei Beispiele für ein typisches Verrohrungsschema eines Pools bei Installation einer Dosieranlage mit entsprechender Messzelle/Elektroden und Impfventilen/Elektrolysezelle.

Hier sind ebenfalls Wärmepumpe und Solarabsorber mit entsprechenden Bypässen schematisch dargestellt. Für das umleiten des Wasserstromes zur Wärmepumpe/Absorber wird in diesem Beispiel ein motorisierter 2-Wege Kugelhahn verwendet (blau). Der Motor-Kugelhahn ist idealerweise im Durchmesser eine Nummer größer als die Verrohrung selbst. Bei 50mm Verrohrung also ein 63mm Kugelhahn. Dieser hat eine 50mm Bohrung in der Kugel, sorgt somit für nahezu keinen Druckverlust am Hahn und entsprechend auch für nahezu keine Wasserzirkulation durch den Absorber/die Wärmepumpe bei geöffnetem Hahn.

Die Wärmepumpe kann natürlich auch ohne den Motorhahn einfach immer durchströmt und über einen eventuell vorhandenen Remote-Kontakt gesteuert werden. Bei sehr großem Abstand der Wärmepumpe zur Technik (lange Rohrwege) spart man sich bei ausgeschalteter WP allerdings (mit der Lösung über den Motorhahn) den ständigen Druckverlust, den die Verrohrung und die WP dann zusätzlich erzeugen.

Der zum jeweiligen Motorhahn (oberhalb) parallel gezeichnete Bypass-Kugelhahn wird nur für Installationen relevant, die eine Pumpe mit relativ hoher Förderleistung und einer verhältnismäßig kleinen Absorberfläche / Wärmepumpe zur Verfügung haben bei der nicht der komplette Volumenstrom durch den Absorber / die Wärmepumpe gefördert werden soll/darf.


Irgendwelche Anordnungen in der Verrohrung, die vor der Pumpe (Saugseite) erst "nach oben" gehen (deutlich über die Montagehöhe der Pumpe) und dann wieder nach unten zur Pumpe (also einen Bogen nach oben, vor der Pumpe, haben), sind tunlichst zu vermeiden! Filterpumpen sind keine Luftpumpen, sie können mit Luft saugseitig kaum Unterdruck erzeugen um über so ein Konstrukt selbständig Wasser an zu saugen. Sind die Leitungen gefüllt ist der Betrieb zwar ohne weiteres möglich, aber irgendwelche später auftretenden Undichtigkeiten (Absorber, Klemmstellen, etc) lassen die Verrohrung bei Pumpenstillstand wieder leerlaufen und die Pumpe saugt am nächsten Morgen ggf. nicht mehr an.


Verrohrungsschema Chlor Flüssigdosierung:
verrohrungsschema_ph-cl.png
verrohrungsschema_ph-cl.png (211.25 KiB) 14390 mal betrachtet
Verrohrungsschema Salz-Elektrolyse:
verrohrungsschema_ph-swg.png
verrohrungsschema_ph-swg.png (213.99 KiB) 14390 mal betrachtet
edit

leongal
Beiträge: 5
Registriert: 29. April 2017, 10:22
Becken Standort: Outdoor
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Ja
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von leongal »

Hallo,

Ich hätte bezüglich des Verrohrungsschemas auch zwei Fragen: ich gehe bei mir von einem drei Wege Motorventil aus, dieses würde dann auch unten sitzen und der Kugelhahn oben (zum beieinflussen des Durchfluss des Absorbers). Der Unterschied wäre dann, das wenn keine Wärme am Kollektor anliegt, das der Motorhahn auf "durchlass" schaltet. Nun gelangt im Unterschied zu oben keinerlei Wasser mehr in den Kollektor.
Sollte nun im Becken die eingestellte Höchsttemperatur erreicht sein würde sich im Kollektor ja das Wasser immer weiter erwärmen, da keinerlei Durchfluss stattfindet (beim Dreiwege KH) könnte es doch sein das der Kollektor anfängt zu kochen? Bei eurer Schaltskizze gehe ich davon aus, das immer minimal Wasser durchströmt und so eine Übertemperatur weitgehends verhindert wird?

Noch zur Messstrecke: oben wird vor dem Sandfilter abgenommen und danach wieder zugegeben? Ich möchte neben der Verrohrung einen drosselbaren Bypass herstellen auch aus PVC. Dieser würde nach der Sandfilteranlage sitzen Y Stück und nach 20cm wieder zurück Y in die Leitung münden. Ist das möglich?


Mit freundlichen Grüßen
Hendrik

Mario
Beiträge: 1151
Registriert: 6. Januar 2015, 13:02
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Nähe Eisenach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Mario »

Servus,
Der Absorber schafft es nicht das Wasser zum kochen zu bringen, bei mir schafft der max. so 50Grad.
Und dann gäbe es noch die Möglichkeit einer über die Zeitregeln gesteuerten Zwangsspülung, für meinetwegen 10-15 min..
Hab ich auch aktiv, aber einfach um das Wasser da oben auch mal zu tauschen...

2.Frage, ja muss aber eine "Verengung" in die Leitung zwischen die beiden Y-Stücke damit ein Druckunterschied entsteht. Sonst fließt da nix. Nen KH z.B. dann kannst, sollte die Menge nicht reichen, das sogar einstellen...
mfG

Mario

leongal
Beiträge: 5
Registriert: 29. April 2017, 10:22
Becken Standort: Outdoor
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Ja
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von leongal »

Hallo Mario,

Dann ist alles wie ich es mir vorstelle...
Dann ist die Variante mit dem normalen 2 Wege Motorventil aber zumindest "sicherer" als die 3 Wege Variante.

Der Bypass soll natürlich kleiner sein und mit KH vorn und hinten damit man die Elektroden auch bei Betrieb wechseln und Kalibrieren kann.

Danke für deine Zeit und Hilfe,
Gruß Hendrik

Mario
Beiträge: 1151
Registriert: 6. Januar 2015, 13:02
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Nähe Eisenach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Mario »

Was ist schon sicher...
Wie hatte ich es letztens erst gehört:
"Das Einzige dessen ich mir sicher bin, ist die Liebe meiner Kinder"
Und da bin ich mir manchmal nicht so sicher :lol:

Ich sag mal so, hat beides seine Vor- und Nachteile.

Denke daran das du zwischen Vor- und Rücklauf zur Messstrecke einen Druckunterschied benötigst.
Weis jetzt nicht ob du das richtig verstanden hast....
mfG

Mario

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

Mario hat geschrieben:Denke daran das du zwischen Vor- und Rücklauf zur Messstrecke einen Druckunterschied benötigst.
Weis jetzt nicht ob du das richtig verstanden hast....
Jo. Du brauchst zumindest in dem Bypassrohr, das an der Messtrecke vorbei geht, einen Kugelhahn in der Mitte, damit überhaupt Wasser durch die Messstrecke fliest.
Ausserdem sollte eine selber gebaute Messtrecke so angeordnet sein, das sich dort keine Luft sammeln kann. Abzweige und Bypass zu den Elektroden also eher "nach unten" als nach oben abzweigen.
... Oder besorg Dir die DOS CL Messzelle

leongal
Beiträge: 5
Registriert: 29. April 2017, 10:22
Becken Standort: Outdoor
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Ja
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von leongal »

Hallo,

Ja, den Kh in der Hauptleitung hatte ich bedacht... vorher aber nicht verstanden! Abzweigung nach unten ist ein guter Tip... ich möchte von GHL den Elektrodenhalter verwenden.

Mit freundlichen Grüßen
Hendrik

leongal
Beiträge: 5
Registriert: 29. April 2017, 10:22
Becken Standort: Outdoor
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Ja
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von leongal »

@ Mario: gerne kannst du mir die vor und Nachteile erläutern? Vor einer Überhitzung des Absorbers hätte ich am meisten Angst!

Mit freundlichen Grüßen
Hendrik

Benutzeravatar
redbaron
Beiträge: 353
Registriert: 6. Januar 2015, 13:35
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 27
Förderleistung Pumpe: 8 m³/h
Abdeckung: CabrioDome
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Reken
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von redbaron »

Da passiert nix. Ich hatte dort oben auf meinem Hausdach maximal 60 Grad bei Absorberstillstand und 35 Grad Luft im Hochsommer. Alles bestens.
Überdruck kann nicht entstehen, der Weg zum Pool ist als Druckausgleich immer offen.

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

Jo, der überhitzt nicht. Maximum bei stagnation sind bei mir 55..58° im Hochsommer und das verträgt er.

leongal
Beiträge: 5
Registriert: 29. April 2017, 10:22
Becken Standort: Outdoor
Förderleistung Pumpe: 16 m³/h
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Ja
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von leongal »

Hi,

Nochmal zu dem Bild oben... Verständnisfrage: da vor und nach der Sandfilteranlage unterschiedliche Drücke herrschen, drückt das Wasser von links nach rechts durch die Messzelle und läuft dann zurück vor die Sandfilteranlage und das Spiel beginnt von vorne??

Danke, schönen Tag, bei schönem Wetter!
Hendrik

Mario
Beiträge: 1151
Registriert: 6. Januar 2015, 13:02
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 43
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Luftpolsterfolie
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Nähe Eisenach / Thüringen
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Mario »

Jup, nach der Sandfilteranlage herscht ja ein höher Druck wie in der Saugleitung.
Würde die Messleitung nun den gleichen Durchmesser haben würde sich das Wasser dort so zu sagen "im Kreis drehen".
Nun fließt da aber nur ein ganz geringer Teil durch der sich in der Saugleitung gleich wieder "vermischt", somit hast wieder genügend "frisches" Wasser in der Messzelle.
mfG

Mario

Benutzeravatar
stipsi
Beiträge: 50
Registriert: 27. Oktober 2017, 20:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 36
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von stipsi »

Hallo

Also im Prinzip genau so mit der Messzelle und den 6/4mm Schläuchen wie auf dem Bild oder, dann sollte alles passen.
Wenn ich einen Durchflussgeber / Impulsgeber zuätzlich installieren möchte, ist der auf der Saugseite oder Druckseite einzuzbauen?
Oder egal...

Danke und frohe Ostern!
Christian

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

Ebenfalls frohe Ostern.

wo der Durchflussgeber sitzt ist egal. Fließt ja vor und nach der Zelle gleich viel Wasser durch.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
stipsi
Beiträge: 50
Registriert: 27. Oktober 2017, 20:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 36
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von stipsi »

Danke

Beckenstein
Beiträge: 12
Registriert: 19. September 2016, 13:46
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 46
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Deck
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Beckenstein »

Ist eigentlich die Position vor oder nach dem Absorber relevant? Bei mir würde es besser passen wenn das Wasser auf der Druckseite erst nach dem Solarabsorber entnommen wird..
viele Grüße
Bodo

Benutzeravatar
stipsi
Beiträge: 50
Registriert: 27. Oktober 2017, 20:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 36
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von stipsi »

Hi
Hätte da auch noch eine Frage bezüglich des Durchflusses.
Der Durchfluss wird ja mit den zwei Kugelhänen im Set geregelt, soweit so gut.....
Einen auf der Saugseite, einen auf der Druckseite...
Welchen dreht man den zu das die Durchflussmenge passt?
Genügt da einer?

LG
Christian

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

Beckenstein hat geschrieben:Ist eigentlich die Position vor oder nach dem Absorber relevant? Bei mir würde es besser passen wenn das Wasser auf der Druckseite erst nach dem Solarabsorber entnommen wird..
Kann man jetzt drüber phillosophieren, das ab und zu relativ heißes Wasser an den Elektroden vorbei kommt (wenn der Absorber gerade einschaltet). Zudem die Absorber meisst nicht ewig "Luftdicht" bleiben, bei Pumpenstillstand u.U. leer laufen und dann beim Einschalten entsprechend viel Luft am Abzweig zur Zelle vorbei gedrückt wird.

Wenn es ein EPDM Absorber ist, fängt der u.U. dann noch irgendwann an aus zu flocken... dann hast das Zeug in der Zelle.
Würde ich eigentlich eher von abraten (auch wenn die Luft von alleine wieder aus der Zelle rauskommt :) )

Benutzeravatar
Alex
Administrator
Beiträge: 8643
Registriert: 28. Mai 2014, 23:00
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 103
Förderleistung Pumpe: Regelbar
Abdeckung: Keine
Desinfektionsmittel: Chlor, flüssig
UV-C Anlage: Nein
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von Alex »

stipsi hat geschrieben:Welchen dreht man den zu das die Durchflussmenge passt? Genügt da einer?
Genügt natürlich einer. Oft muss man auch gar keinen zu drehen (nur zum Ausbau/Kalibrieren der Elektroden). Das Druckgefälle ist meist nicht sooo groß das man den Durchfluss großartig runterregeln müsste.

Benutzeravatar
stipsi
Beiträge: 50
Registriert: 27. Oktober 2017, 20:12
Becken Standort: Outdoor
Wasserinhalt in m³: 36
Förderleistung Pumpe: 12 m³/h
Desinfektionsmittel: Elektrolyse
Elektrolyse: LM2-40
Produktionsleistung (g/h): 40
UV-C Anlage: Nein
Kontaktdaten:

Re: VERROHRUNGSSCHEMA POOL / SCHWIMMBAD

Beitrag von stipsi »

Danke

Antworten